Topleistungen von Ungerank und Thum!

Topleistungen von Ungerank und Thum!

Am Samstag musste sich die Männerklasse im 3×20 Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr beweisen. Die größten Hoffnungen lagen dabei auf dem Niederösterreicher Alexander Schmirl, aktuell auf Platz drei der Weltrangliste in dieser Disziplin. Insgesamt konnten sich mit Patrick Diem, Andreas Thum, Alexander Schmirl und Bernhard Pickl vier ÖSB-Schützen durch die Elimination kämpfen und zogen mit ihren Resultaten unter den besten 60 Teilnehmern in die Qualifikation ein. Hier erzielte Schmirl starke 586 Ringe und verpasste damit als Zehnter den Finaleinzug nur um einen Ring. Andreas Thum brachte gesamt 585 Ringe auf die Scheibe und erreichte damit den ebenfalls starken 14. Platz. Patrick Diem (VBG) landete auf Platz 21 und Bernhard Pickl (NÖ – RPO) wurde mit 574 Ringen 54.

Sylvia Steiner (SBG) ging am Samstag als Österreichs Aushängeschild in den Pistolendisziplinen im Bewerb der 25m Pistole an den Start. 289 Ringe in der Präzision und 292 Ringe im Schnellfeuer bedeuteten gesamt 581 Ringe und damit Platz 20 in einem Teilnehmerfeld von 95 Schützinnen.

Die Zillertalerin Nadine Ungerank konnte am Sonntag, dem letzten Wettkampftag in Baku, im 3×20 Dreistellungskampf der Frauen ein tolles Ergebnis erzielen. Nach drei Runden Elimination, welche aufgrund des großen Teilnehmerfeldes durchgeführt werden mussten, zogen neben Ungerank auch Olivia Hofmann, Jasmin Kitzbichler und Sheileen Waibel in die Qualifikationsrunde der besten 60 Schützinnen ein. Hier konnte Nadine Ungerank ein Gesamtergebnis von 577 Ringen erzielen und sich damit auf dem starken 11. Rang platzieren – nur ein Ring fehlte zum Einzug in das Finale der Top Acht. Olivia Hofmann lag mit 567 Ringen auf Platz 42, gefolgt von Jasmin Kitzbichler (563 Ringe – Platz 53) und Sheileen Waibel (559 Ringe – Platz 58).

Die beiden Halbprogramme in der Disziplin der Olympischen Schnellfeuerpistole wurden für Österreich von Daniel Kral und Richard Zechmeister absolviert, welche sich mit den Plätzen 41 (Kral – 567 Ringe) und 56 (Zechmeister – 551 Ringe) im Mittelfeld positionieren konnten. Insgesamt erreichte Österreich bei diesem Weltcup eine Finalplatzierung im Luftgewehr-Einzel durch Martin Strempfl, sowie drei Top-Platzierungen im 3×20 Dreistellungskampf durch Alexander Schmirl, Andreas Thum und Nadine Ungerank. Die nächste große Herausforderung für das ÖSB-Team wartet ab 21. Juni mit den European Games in Krakau / Polen.

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse

Bericht: Anna – Susanne Paar

Bilder: ÖSB Margit Melmer, Christian Kramer

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert