Austrian International Open PPC1500 Hopfgarten

Austrian International Open PPC1500 Hopfgarten

Mit einem erneut großen Teilnehmerfeld wurden Anfang Oktober die diesjährigen Austrian International Open PPC1500 am Schießsportzentrum in Hopfgarten im Brixental durchgeführt. Absolviert wurden gesamt rund 560 Starts in den Königsdisziplinen Pistol1500 und Revolver1500, mit optischen Visierhilfen (Optical1500) und dem Kurzwaffenkarabiner (Rifle1500), sowie in zehn Kurzdisziplinen. Besonders erfreulich für den Veranstalter war neben prächtigem Herbstwetter die erneute Teilnahme der Länder Italien, England, Schweden, Tschechien, Rumänien, sowie natürlich Deutschland, von denen einige pandemiebedingt in den vergangenen Jahren nicht mehr teilgenommen hatten.

In den einzelnen Klassenwertungen konnten aus Tiroler Sicht vor allem für die Bezirke Kufstein und Kitzbühel einige starke Resultate erzielt werden. Im 150-Schuss Programm Revolver1500 konnte Franz Schwarzenauer (SG Kundl), welcher sich bereits bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in Schweden erfolgreich präsentieren konnte, mit 1.439 Ringen in der Expert-Klasse den ersten Rang erzielen. Ihm folgten ringgleich mit jeweils 1.426 Ringen die beiden Hopfgartner Martin Kögl und Roland Kwiatkowski auf den Plätzen zwei und drei. Eine Klasse darunter konnte Werner Moser (SG Hopfgarten) bei den Sharpshootern mit 1.297 Ringen Silber gewinnen.

Besonders hoch zu werten ist die Leistung von Josef Achorner jun. (SG Hopfgarten): der Kitzbüheler brachte starke 1.456 Ringe auf die Scheibe und musste sich mit der Pistole in der Klasse der Master nur den beiden Vorarlbergern Andreas Berkmann und Walter Torghele (beide USG Bludenz-Bürs) geschlagen geben. Ebenfalls mit der Pistole siegte Thomas Jäger (SG Kundl) mit 1.367 Ringen in der Marksman-Wertung.

Ebenfalls erfolgreich zeigte sich der Kundler Franz Schwarzenauer mit dem Standard Revolver 2,75‘‘: mit 474 Ringen gelang ihm der Sieg mit nur einem Ring Vorsprung vor dem Kärntner Gerhard Gruber. Roland Kwiatkowski folgte mit 472 Ringen auf Platz drei. Silber holte Schwarzenauer in weiterer Folge noch in der 5-Shot Variante dieser Disziplin, sowie in der Wertung Standard Semi-Automatic Pistol 3,65‘‘.

Im 30-Schuss Programm PP1 war der Hopfgartner Roland Kwiatkowski letztendlich nicht zu schlagen: mit einem Endresultat von 297 Ringen gab Kwiatkowski final nur drei Ringe ab und holte Gold vor Josef Laiminger (SG Hopfgarten), der mit 296 Ringen ebenfalls ein starkes Ergebnis erzielen konnte.

Gesamt konnte Tirol damit bei den diesjährigen Austrian International Open 12 Medaillen gewinnen und sich in der Nationenwertung erneut erfolgreich präsentieren. Österreichs Großkaliberschützen gehen damit in eine wohlverdiente Pause, bevor mit den Europameisterschaften PPC1500 in Rumänien im kommenden Jahr das nächste Großereignis auf dem Programm stehen wird.

Bericht und Bilder: Anna-Susanne Paar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert