Luftgewehr Bundesliga – letzte Hauptrunde

Luftgewehr Bundesliga – letzte Hauptrunde

Das Landesleistungszentrum Dornbirn war heute Schauplatz der fünften Runde der Luftgewehr – Bundesliga. Neben dem Vorarlberger Lokalderby USG Altach gegen USG Hard standen die Begegnungen SG Angerberg gegen Kössen und SG Fügenberg gegen SG Münster auf dem Programm. In dem Duell Angerberg gegen Kössen winkte dem Sieger der Gruppensieg in den Hauptrunden der Bundesliga West.

An der ersten Position in dieser Begegnung standen sich Rebecca Köck und Stephanie Obermoser gegenüber. In diesem Duell der beiden Nationalkaderschützinnen agierte die Kössnerin glücklicher und gewann das Einzel mit 5 zu 3. Ein ebenso hohes Niveau bot auch die Auseinandersetzung auf Position 2. Gruber Armin und Victoria Müller erzielten 394 bzw. 393 Ringe und trennten sich mit einem 4 zu 4 Remis. Mit noch stärkeren Leistungen präsentierten sich Sonja Strillinger (395 Ringe) und Michael Höllwarth (397Ringe). Auch dieses Duell endete mit einem Unentschieden. Die Partie für Kössen entscheiden konnte schließlich Markus Bauhofer. Er ließ seinem Gegner keine Chance und stellte den 21 zu 11 Sieg für Kössen sicher. Nur bis zur zweiten Serie mithalten konnte das Team der SG Münster gegen die SG Fügenberg. Ab der dritten Serie zog die junge Mannschaft aus dem Zillertal alle Register ihres Könnens und ließ keinen weiteren Punktverlust zu. Die Begegnung endete mit einem 22 zu 10 Sieg für Fügenberg.

Spannend verlief auch das Derby Altach gegen Hard. Nach der zweiten Serie war das junge Team von Altach noch in Front, in der dritten Serie konnte Hard aber mit 13 zu 11 in Führung gehen. In der letzten Serie ließen Thomas Mathis und seine Mitstreiter nichts mehr anbrennen und entschieden das Derby klar mit 21 zu 11 für sich. Den Gruppensieg sicherte sich Kössen vor Fügenberg und Angerberg.

Ergebnisse letzte Hauptrunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert