Olivia Hofmann zielt auch mit großem Kaliber genau!

Olivia Hofmann zielt auch mit großem Kaliber genau!

Für Franziska Peer (SG Angerberg) und Olivia Hofmann (SG Hötting) waren die Europameisterschaften in Baku nach den olympischen 50m Bewerben noch nicht beendet, sie starteten bestreiten bei diesen Titelkämpfen auch die Wettkämpfe auf die 300m Distanz. Heute wurde die Liegendkonkurrenz mit dem 300m Gewehr ausgetragen. Für Franziska Peer die mit dem Großkalibergewehr schon einige Erfahrung sammeln konnte verlief der Wettkampf zufriedenstellend. Sie belegte mit 586 Ringen den zehnten Rang in der Einzelkonkurrenz, auf einen Podestplatz fehlten nur drei Ringe. Mit erheblichen Schwierigkeiten hatte Olivia Hofmann zu kämpfen. Unmittelbar vor dem Start trat bei ihr ein Waffendefekt auf. Nachdem dieser Defekt dank der Unterstützung ihrer Teamkollegen in der verbleibenden Zeit noch behoben werden konnte trat die nächste Widrigkeit auf. Ihr Stand funktionierte nicht mehr und sie musste die Bahn wechseln. Doch auch diese Umstände brachten die Olympia – Fünfte nicht aus dem Konzept. Sie beendete ihren Wettkampf mit perfekten 100 Ringen und erzielte mit 591 Ringen ihr bestes Resultat in ihrer noch sehr kurzen 300m Karriere. Damit war die Sensation perfekt, nur die Schwedin Ehlin Ahlin übertraf dieses Ergebnis und Olivia durfte über die Silbermedaille jubeln! Morgen treten Franziska und Olivia noch im 300m Dreistellungsbewerb an.

Bildquelle: ÖSB

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert