Silber für Kitzbichler und Strempfl bei Weltcup in Jakarta!

Silber für Kitzbichler und Strempfl bei Weltcup in Jakarta!

Der erste Weltcup für Gewehr und Pistole fand wie bereits im Vorjahr in Jakarta / Indonesien statt und wurde diesmal auch durch eine österreichische Delegation beschickt. Insgesamt neun AthletInnen nahmen an dieser internationalen Großveranstaltung teil und konnten sich dabei mit der Konkurrenz aus 19 anderen Ländern weltweit messen. Für Tirol gingen bei den Frauen Jasmin Kitzbichler (SG Thierberg) und in der Männerklasse Andreas Thum (SG Fügenberg) an den Start. Besonderes Augenmerk lag in diesem Fall auf den beiden Olympiateilnehmern von 2021, der Salzburgerin Sylvia Steiner und Martin Strempfl (STMK), welche ebenfalls Teil der Entsendung durch den Österreichischen Schützenbund waren. In der Disziplin Luftpistole traten zusätzlich Daniel Kral (NÖ) und Richard Zechmeister (BGLD) an, während in den Gewehr-Wettkämpfen mit Thomas Mathis (VBG), Alexander Schmirl und Bernhard Pickl (beide NÖ) weitere drei Österreicher mit dem Gewehr um die Medaillenränge kämpften.

Bei den Einzelbewerben mit dem Luftgewehr konnte der Steirer Martin Strempfl in der Männerklasse seine gute Form zum Start dieser Saison unter Beweis stellen: er qualifizierte sich im Grunddurchgang mit 629,4 Ringen und damit Platz zwei für das Finale der besten Acht, in dem er letztendlich den starken sechsten Rang belegen konnte. Gold ging an den Japaner Naoya Okada, der auch im ersten Durchgang den ersten Platz vor Strempfl belegen konnte. Der Niederösterreicher Bernhard Pickl belegte als RPO-Schütze außerhalb der Wertung Rang neun, gefolgt von Alexander Schmirl (NÖ) auf dem 11. Platz. Thomas Mathis (VBG) belegte den 16. Platz und der Fügenberger Andreas Thum erreichte ebenfalls als RPO-Schütze und damit außerhalb der Wertung Rang 24. Bei den Frauen schoss sich Jasmin Kitzbichler (SG Thierberg) in ihrem ersten internationalen Vergleich in dieser Saison auf Platz 36.

Die Salzburgerin Sylvia Steiner sorgte für die erste Medaille der Österreicher: im Luftgewehr-Einzelwettkampf schoss sich Steiner bereits im Grunddurchgang mit 575 Ringen auf den fünften Platz und zog damit souverän in das Finale der besten acht Schützinnen ein. Hier konnte sie sich mit 248,5 Ringen bis zuletzt auf dem zweiten Rang halten und zog damit gemeinsam mit der Koreanerin Ye Jin Oh in das Match um Gold ein. Dieses beendete die routinierte Schützin ebenfalls mit Rang zwei und holte damit die dritte Weltcup-Medaille ihrer Karriere. Der Burgenländer Richard Zechmeister, welcher zwei Tage zuvor noch in München beim H&N Cup angetreten war, erreichte im Einzelbewerb der Männer den 12. Gesamtrang.

Zwei weitere Medaillen für Österreich konnten bei diesem Weltcup am Montag gewonnen werden: die Tirolerin Jasmin Kitzbichler trat gemeinsam mit Martin Strempfl als Mixed Team mit dem Luftgewehr an und schoss sich hinter dem Duo aus Ungarn auf den zweiten Rang. Bereits im Grunddurchgang konnten Kitzbichler und Strempfl mit einem Gesamtergebnis von 628,6 Ringen überzeugen und sich ringgleich mit dem ungarischen Team den Einzug in das Match um Gold sichern. Hier mussten sich Kitzbichler und Strempfl der routinierten Konkurrenz geschlagen geben und konnten sich über Platz zwei und damit Silber freuen.
Die beiden amtierenden Weltmeister Sylvia Steiner und Richard Zechmeister holten als Mixed Team Duo mit der Luftpistole eine weitere Medaille an diesem Tag: mit 571 Ringen und damit dem sechsten Platz in der Qualifikation zogen Steiner und Zechmeister in eines der beiden Bronze Medal Matches ein. Im Duell gegen Usbekistan siegte das österreichische Duo schließlich überlegen mit 16:6 Punkten.

Bericht: Anna-Susanne Paar

Fotos: ÖSB Margit Melmer

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert