Umarex – Jugendbundesligafinale

Umarex – Jugendbundesligafinale

1.Begegnung – Viertelfinale – Jugend 2

In der ersten Begegnung der Jugend 2 trat Tirol 1, mit den Schützen Julia Hirnern(SG Münster), Christina Lettenbichler (SG Breitenbach), Marcel Szentanai (SG Münster) und Mia Gosch (SG Wattens), gegen Tirol 2, mit den Schützen Lisa Fankhauser (SG Fügenberg), Julia Rauter (SG Münster), Lara Hafner (SG Haiming) und Sophie Wiehle (Söller Sportschützen) an. In der ersten Serie ging Tirol 1 gleich mit 7:1 in Führung und baute den Vorsprung in der zweiten Serie weiter aus. Julia Hirner erzielte in der dritten Serie eine gelungene 100er Serie und holte damit weiter 2 Punkte für ihre Mannschaft. Julia Rauter kämpfte hart gegen Marcel Szentanai an und holte sich die Punkte für ihr Team in den letzten beiden Serien. Mia und Lara hatten einen starken spannenden Kampf und teilten sich in fast jeder Serie die Punkte.

Für das Viertelfinale konnten sich die vier stärksten Tiroler Schützen qualifizieren – Julia Hirner mit 385 Ringen, Mia Grosch mit 388 Ringen, Lara Hafner mit 387 Ringen und Marcel Szentanai mit 378 Ringen. Um den vierten Starter wurde aufgrund Ringgleichheit von 378 Ringen fair gelost zwischen Christina Lettenbichler und Marcel Szentannai.

1.Begegnung – Viertelfinale – Jungschützen

Bei den Jungschützen traten in der ersten Begegnung Tirol 1 mit den Schützen Johannes Kuen (SG Thaur), Tamara Holaus (SG Fügenberg), Kevin Weiler (SG Innervillgraten) und Patrick Entner (SG Breitenbach) gegen Steiermark 1 an. Tirol 2 ging mit den Schützen Julia Biechl (SG Absam), Paula Alberts (SG St. Johann), Zoe Zass (SG Westendorf) und Maximilian Kowatsch (SG St. Johann) an den Start gegen die Mannschaft Salzburg 1.

Die Gegnermannschaft von Tirol 1 war leider nicht am Start somit konnten sich die Schützen voll und ganz auf sich selbst konzentrieren. Kevin Weiler erzielte in drei Serien jeweils 100 Ringe. Tamara Holaus versuchte ihrem Kollegen zu folgen, jedoch konnte sie nur die 99 dreimal knacken. Patrick Entner mit jeweils konstanten 98 Ringen. Johannes Kuen hatte leider eine schlechte Startposition und kämpfte hart für seine Ringe.

In den ersten beiden Durchgängen konnte sich Tirol 2 einen Vorsprung von 11:5 Punkten aufbauen welchen die Schützen weiter ausbauen konnten. Maximilian kämpfte hart gegen seine Konkurrentin Viktoria (Team Salzburg1) und so konnte er in der dritten Serie die ersten Punkte für sein Team einräumen. Die Tiroler Schützen der Mannschaft Tirol 2 holte sich in dieser Begegnung gegen Salzburg 1 den Sieg mit insgesamt 1539 Ringen und einem Ergebnis von 24:8 Punkten. ?

Halbfinale – Jugend 2 und Jungschützen:

Nach einem starken Vormittag gingen 3 Tiroler Mannschaften im Halbfinale an den Start.

In der Klasse Jugend 2 starteten in der Mannschaft Tirol 1 Julia Hirner, Mia Grosch, Lara Hafner und Marcel Szentanai. Bei den Jungschützen stiegen beide Mannschaften Tirol 1 (Johannes Kuen, Tamara Holaus, Kevin Weiler und Patrick Entner) und Tirol 2 (Julia Biechl, Paula Alberts, Zoe Zass und Maximilian Kowatsch) ins Halbfinale auf.

Die Schützen der Mannschaft Tirol 1 in der Jugend 2 Klasse trat gemeinsam stark gegen ihre Gegner Niederösterreich 1 heran und haben die Begegnung mit einem starken Ergebnis von 1532 Ringen und 24:8 Punkten gewonnen.

Im Halbfinale der Jungschützen lieferten die beiden Tiroler Mannschaften, die gegeneinander antreten musste, einen heißen Kampf um die Punkte. Die Schützen beider Mannschaften gaben nicht klein bei und zeigten jeweils ihren Gegnern ihr Können. Maximilian aus der Mannschaft Tirol 2 zeigte seinem Konkurrenten Johannes, dass auch er nicht zu unterschätzen sei und erzielte 99 Ringe in der letzten Serie, welche von Johannes mit einer 100er Serie jedoch geschlagen wurde. Tirol 1 gewann diese Begegnung Schlussendlich gegen Tirol 2 mit 23:9 Punkten.

Kleines Finale und Finale Jugend 2 und Jungschützen


Im Finale (Goldmatch) hatte unser Jugend 2 Team schwer zu kämpfen gegen das Team von Vorarlberg. Julia Hirner, Marcel Szentannai, Mia Grosch und Lara Hafner konnten sich in der ersten Serie aber einen leichten Vorteil erarbeiten und konnten diesen auch in der zweiten und dritten Runde verteidigen. Das Tiroler Quartett behielt aber auch in den letzten zehn Schuss die Nerven und durfte am Ende über die Titelverteidigung jubeln!

Bei den Jungschützen kämpften Kevin, Tamara, Patrick und Johannes (Tirol 1) gegen die Mannschaft Oberösterreich 1 im Finale um die Goldmedaille. Gegen die ebenfalls mit 3 Nationalkaderschützen gespickten Oberösterreicher musste unser Team ihr ganzes Können aufbieten um zu bestehen. Die erste Serie endete noch ausgeglichen, danach zog die Tiroler Equipe alle Register ihres Könnens und besiegte das oberösterreichische Team mit 22 zu 10!

Tirols zweite Mannschaft kämpfte gegen die Topmannschaft aus der Steiermark um die Bronzemedaille. Obwohl unsere Auswahl eine gute Leistung zeigte war die steirische Auswahl zu stark für Tirol. Der Kampf um den dritten Rang musste Tirol mit 13 zu 19 abgeben. Das Zuckerl des heutigen Tages, der Hauptpreis für den besten 10,9er Schuss, ein LG-400 gesponsert von der Firma 10,9, war sehr knapp und ging letztendlich mit einem sensationellen 0,0 Teiler an den Vorarlberger Dominik Rauer.

Bericht: Alexandra Hess

Öffnet externen Link in neuem FensterBilder

Öffnet externen Link in neuem Fenster Ergebnisse

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert