3. Runde Tirol Cup in Schwoich

3. Runde Tirol Cup in Schwoich

Mit der dritten Runde des Tirol Cup 2022 an der Schützengilde in Schwoich war gleichzeitig Halbzeit bei der diesjährigen Veranstaltung. Nach Absolvierung von Runde eins und zwei an den Gilden in Hopfgarten und Wörgl führt auf die große Duellscheibe Josef Achorner jun. (SG Hopfgarten) mit knappen zwei Ringen Vorsprung vor dem Brixlegger Matthias Schneider. Auch auf die Präzisionsscheibe, bei der Achorner im vergangenen Jahr den Gesamtsieg erringen konnte, liegt der Hopfgartner derzeit mit 21 Ringen Vorsprung vor Schneider in Führung. Da aber nach dem Durchgang in Schwoich noch zwei weitere Runden in Kundl und St. Johann durchgeführt werden, ist bezüglich des Gesamtsieges noch alles offen.

In Schwoich war erneut ein großes Teilnehmerfeld zu verzeichnen, welches rund 100 Starts an drei Tagen absolvierte. Der große Sieger an beiden Tagen hieß erneut Josef Achorner jun. (SG Hopfgarten). Der erfahrene Präzisionsschütze, der bereits mehr als drei Jahrzehnte an Schießerfahrung aufweisen kann, behielt auch in Runde drei sämtliche Nerven und schoss sich mit großer Gelassenheit und Konsequenz, sowie mehr als nur einer „runden“ 50er Serie zum Sieg in der Männerklasse beider Disziplinen. 383 von 400 möglichen Ringen bedeuteten dabei Platz eins auf die Präzisionsscheibe und 589 von maximal 600 Ringen den Sieg auf die Duellscheibe. Einziges Ärgernis: die 590 hätte Achorner gerne geknackt, aber während der letzten Serie habe er „schon an das gemütliche Beisammensitzen danach“ gedacht und das habe ihn wohl diesen einen Ring gekostet. Auf den Plätzen zwei und drei folgten im 40-Schuss Programm Stefan Glantschnig (SG Schwoich) mit 366 Ringen, sowie Matthias Schneider (Sportschützen Brixlegg) mit 363 Ringen. Auf die Duellscheibe konnten sich Lukas Koidl (SG Kundl) mit starken 575 Ringen, sowie Patrick Kraler (Sportschützen Brixlegg) mit 572 Ringen die Plätze zwei und drei sichern. Ebenfalls für Hopfgarten konnte Anna-Susanne Paar in der Frauenklasse mit 368 Ringen auf die Präzisionsscheibe den Sieg erringen, gefolgt von Katharina Grif (IHG) mit 318 Ringen auf Rang zwei. Mit Adam Lennert, der auf die Duellscheibe in der Seniorenklasse 3 an den Start ging, konnte ein weiterer Sieg für Hopfgarten errungen werden: mit 575 Ringen konnte er sich den ersten Platz sichern, gefolgt von seinem Vereinskollegen Heinz Stecher mit 562 Ringen auf Platz zwei und dem Brixlegger Johann Schneider, der mit 557 Ringen auf dem dritten Rang landete.

Mit einem Resultat von 380 Ringen auf die Präzisionsscheibe war Franz Klein (JSSV Schwaz) bei den Senioren erneut eine Klasse für sich: im Schnellfeuer erreichte er gar 199 von 200 möglichen Ringen, wobei sich seine Enttäuschung darüber in Grenzen hielt: er habe es am Schluss „zu sehr gewollt, und dann würde es eben nicht funktionieren.“. Der Schwoicher Jacek Sosnowski erzielte 374 Ringe und damit Platz zwei. Der Innsbrucker Peter Schinnerl, seit kurzem auch Landessportleiter für die Sparte Sportliches Großkaliber Pistole, konnte mit 372 Ringen den dritten Platz erobern.

Im 60-Schuss Programm konnte der Schwoicher Roland Kwiatkowski mit dem zweitbesten Resultat des Tages und damit dem Sieg in der Seniorenklasse 1 aufwarten: er erzielte 587 Ringe und damit Platz eins, gefolgt von Franz Klein mit 583 Ringen und dem Schwoicher Vereinskollegen Jacek Sosnowski, der mit starken 580 Ringen und einem ausgewogenen Ergebnis von exakt 290 Ringen jeweils in der Präzision und im Schnellfeuer auf dem dritten Platz landete. Auch der Sieg in der Frauenklasse auf die Duellscheibe ging an den austragenden Verein in Schwoich: Elke Pickert war in dieser Disziplin erneut nicht zu schlagen und konnte sich mit 569 Ringen den Sieg holen. Anna-Susanne Paar folgte mit drei Ringen Abstand auf Platz zwei und Margarethe Fuchs (SG Hopfgarten) erreichte 560 Ringe und damit Rang drei.

Für die Innsbrucker Hauptschützengesellschaft (IHG) erreichten die Schützen Gottfried Lechner und Hubert Mark auf die Duellscheibe in der Seniorenklasse 2 gute Ergebnisse: Lechner erzielte im 60-Schuss Programm 567 Ringe und holte damit den Sieg, gefolgt von seinem Vereinskollegen Hubert Mark mit 562 Ringen auf dem zweiten Rang. Der Schwoicher Franz Adler lag mit 561 Ringen letztendlich auf dem dritten Platz.

Die vierte und damit vorletzte Runde des Tirol Cup 2022 wird von 10. – 11. September an der Schützengilde in Kundl durchgeführt.

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse

Bericht und Bilder:  Anna-Susanne Paar

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert