6 x Gold in den Jugendklassen!

6 x Gold in den Jugendklassen!

Der letzte Tag der österreichischen Staatsmeisterschaften für Luftgewehr und Luftpistole gehörte den JugendschützInnen und JungschützInnen. Den Start machten die Jugendschützen in der Klasse Jugend 1. Dabei zeigte sich die große mannschaftliche Geschlossenheit der jungen Tiroler. Der Einzeltitel ging in die Steiermark, aber bereits Rang 2 ging nach Tirol. Patrick Lettenbichler (SG Breitenbach) erzielte mit 207,3 Ringen nur vier Zehntel weniger als der Sieger und durfte sich über die Silbermedaille freuen. Mit Kevin Weiler (SG Hochpustertal), Samuel Isser (SG Absam), Matthias Isser (SG Steinach) und Tobias Grain (SG Münster) platzierten sich vier weitere Tiroler unter den Top Ten. In der Mannschaftswertung setzte sich Tirol 1 (Lettenbichler, Weiler, Isser Samuel) knapp vor dem Trio aus der Steiermark durch. Mit Tirol 2 (Isser Matthias, Wirtenberger, Sponring) konnte sich auch das zweite Tiroler Team auf dem Podest platzieren. Bei den Mädchen in der Stehend aufgelegt-Wertung gelang es sogar zwei Tiroler Starterinnen Edelmetall zu gewinnen. Sandra Raith (SG Eben) eroberte Silber und Natalie Embacher (SG Wattens) durfte sich über Bronze freuen. In der Mannschaftswertung ging der nächste Titel nach Tirol. Das Team Tirol 2 (Embacher, Vogl Jasmin, Hauser Sophie) siegte vor Oberösterreich 1. Auch in dieser Wertung schafften es zwei Tiroler Teams in die Medaillenwertung. Tirol 1 (Raith, Fankhauser Lisa, Senfter Katharina) sicherte sich die Bronzemedaille. Mit hohen Erwartungen waren unsere Starterinnen in der Klasse Jugend 2 weiblich gestartet. Doch leider erreichten Celina Kurz (SG Thierberg) und Lisa Hafner (SG Umhausen) nicht ihre Normalform. Dennoch konnten sich beide unter den Top Ten platzieren. Hafner erreichte den fünften Rang und Kurz beendete den Wettkampf auf Platz 9. Die ersten beiden Plätze in der Einzelkonkurrenz belegten zwei Schützinnen aus dem starken Vorarlberger Team doch der dritte Platz ging an Tirol. Carmen Mayr (SG Innervillgraten) erzielte 202,0 Ringe und durfte über die Bronzemedaille jubeln. Beeindruckende Leistungen erzielten unsere jungen Schützinnen, die zum ersten Mal bei einer Staatsmeisterschaft am Start waren. Magdalen Obholzer (SG Eben) belegte mit 198,0 Ringen den sechsten Rang, knapp dahinter rangierte Julia Thum (SG Fügenberg) mit 197,8 Zählern. Über eine Platzierung im ersten Drittel des Feldes durfte sich auch Selina Wach (SG Thaur) bei ihrer nationalen Premiere freuen. Im Teambewerb ging Silber nach Tirol. Mayr, Kurz und Hafner mussten sich nur der Auswahl von Vorarlberg geschlagen geben. Beeindrucken war die Vorstellung unserer Schützen in der Wertung Jugend 2 männlich. Fabian Eder (Nussdorf-Debant) zeigte sich bei seinem ersten Antritt bei den Stehend frei Schützen absolut cool und gewann den Titel mit fast 3 Ringen Vorsprung. Er sollte nicht der einzige Tiroler am Stockerl bleiben, David Prantl (SG Eben) gewann mit 198,1 Ringen Silber und Dominic Einwaller (Sportschützen Scheffau) machte mit seiner Bronzemedaille den Tiroler Dreifachsieg perfekt. Die Mannschaftswertung wurde natürlich auch von Tirol dominiert. Tirol 1 (Eder, Einwaller, Prantl) siegten mit fast 16 Ringen Vorsprung auf Oberösterreich. Die Bronzemdaille konnte sich unser zweites Team (Jeitner Gregor, Buchauer Alessandro, Reitmaier Robbie) sichern. Weiter ging es mit dem Bewerbe der JungschützInnen. In beiden Wertungen wartete starke Konkurrenz auf unsere Starter. Bei den Jungschützen sicherten sich Thomas Fankhauser (SG Fügenberg) mit zwei starken Serien zu Beginn einen Platz in der Spitzengruppe. In der dritten Serie aber schockte er die Konkurrenz mit einer 105,0 Ringe – Serie und konnte davonziehen. Diesen Vorsprung konnte der junge Zillertaler in der letzten Serie sicher verwalten und gewann die Goldmedaille mit über sechs Ringen Vorsprung! Das nächste Gold durfte unsere Delegation in der Mannschaftswertung feiern. Fankhauser, Tobias Mair und Felix Unterpertinger distanzierte Silbermedaillengewinner Vorarlberg um 12 Ringe. In der Jungschützinnenklasse kam Jana Vogl (SG Wattens) nur schwer in den Wettkampf. Einige ihrer ersten Wettkampfschüsse verfehlten das Ziel deutlich. Nachdem sie auch in der zweiten Serie nicht zulegen konnte schien es fast aussichtslos eine Medaille oder sogar den Titel zu holen. In der dritten Serie startete Jana jedoch ihren Turbo, mit 105,4 Ringen war der Anschluss zur Spitze hergestellt. Routiniert zeigte sich die erst 14jährige ÖSB – Kaderschützin auch in der letzte Serie. Während ihre Konkurrentinnen nicht mehr entscheidend zusetzen konnten entschied Jana den Wettkampf mit einer guten letzten Serie doch noch für sich. Mit Manuela Wachtler schaffte sogar noch eine zweite Athletin unseres Teams den Sprung auf das Siegertreppchen. Hinter Verona Fölzer (Steiermark) belegt sie den dritten Rang. Das letzte Tiroler Gold dieser Staatsmeisterschaft ging in der Teamwertung nach Tirol. Vogl, Wachtler und Magdalena Leopold (SG Aschau) siegten mit über 13 Ringe Vorsprung auf die Auswahl von Vorarlberg. Besonders erfreulich war bei diesen Meisterschaft auch die Entwicklung in den Jugendklassen mit der Luftpistole. Maximilian Fürhapter (Außervillgraten) musste sich in der Wertung nur dem Oberösterreicher Kevin Kasinger geschlagen geben und gewann die Silbermedaille! In guter Verfassung präsentierten sich auch unsere Starter in der Jungschützenklasse. Fabian Kluibenschädl (SG Roppen) erreichten den guten fünften Rang und Marko Markl (SG Zams) schaffte mit Rang 9 ebenfalls die Top Ten. Ebenfalls eine solide Leistung bei seiner STM – Premiere zeigte Thomas Lackner (SG Söll). Gemeinsam durfte das Trio in der Mannschaftswertung über die Bronzemedaille jubeln.

Bildquelle: Sophie Pusterhofer

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnisliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert