Bundesligaauftakt in Innsbruck

In Innsbruck wurde am LHS die erste Doppelrunde der Luftgewehr – Bundesliga ausgetragen.

Mit der SSG Innervillgraten und den Bundesligadebütanten SG Thaur und SG St. Johann sind heuer drei Tiroler Mannschaften am Start.

In der ersten Runde trafen mit der SSG Innervillgraten und der USG Altach zwei ehemalige Bundesligameister aufeinander. In diesem Duell standen die Osttiroler trotz guter Leistung auf verlorenem Posten. Die Vorarlberger siegten überlegen mit 29 zu 3 Punkten, die stärksten Resultate in dieser Begegnung erzielten Thomas Mathis mit perfekten 400 Ringen und seine Vereinskollegin Sheileen Waibel mit 399 Ringen. Für Innervillgraten konnte Tobias Mair mit 398 Ringen überzeugen.

Mehr Spannung bot die zweite Partie der ersten Runde. Die junge Mannschaft von St. Johann, die sich aus alles eigenen Schützen zusammensetzt konnte dem Favoriten SG Thaur überraschend Paroli bieten. Nach absolvierten 40 Schuss aller Athleten hatte beide Teams 16 Punkte erreicht, es musste ein Stechen entscheiden. Hier hatte Thaur das Glück auf seiner Seite und siegte mit 5 zu 3. Die beste Leistung in dieser Begegnung erzielte überraschend Livia Höllwarth (SG St. Johann) mit 397 Ringen.

In der zweiten Runde traf die SG Thaur auf die USG Altach. Die Vorarlberger traten diesmal mit schwächerer Besetzung an und hatten gegen das stark agierende Thaurer Team keine Chance. Andi Thum, Johannes Kuen, Lisa Felderer und Selina Nagl entschieden das Duell mit 24 zu 8 für sich. Die beste Einzelleistung erzielte die Vorarlbergerin Sheileen Waibel mit perfekten 400 Ringen, auf Thaurer Seite glänzte Andreas Thum mit 399 Zählern.

Im Tiroler Duell der zweiten Runde trafen die SG St. Johann und die SSG Innervillgraten aufeinander. Die Begegnung verlief bis zur zweiten Serie ausgeglichen, danach hatte Innervillgraten in den knappen Endscheidungen meistens das bessere Ende für sich und siegte mit 21 zu 11. Nach zwei Runden führt Thaur die Tabelle vor Altach und Innervillgraten an.

Die dritte Runde findet am 19. November wieder in Innsbruck statt.

Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert