Erfolgreiche EM – Qualifikation Luftgewehr

Erfolgreiche EM – Qualifikation Luftgewehr

Gestern und heute wurden im Bundesleistungszentrum in Innsbruck die Starter für die Luftdruck – Europameisterschaften in Osijek ermittelt. Spannung versprachen dabei vor allem die Entscheidungen in der Frauen und Männerklasse mit dem Luftgewehr. In der Frauenklasse misslang Franziska Peer der Start ordentlich. Ihre ersten beiden Schüsse landeten nur in der Neun. Die Sportsoldatin fing sich aber wieder rasch und bot im weiteren Wettkampfverlauf eine herausragende Leistung, sie sicherte sich mit 628,9 Ringen den ersten Zwischenrang. Überraschend stark zeigte sich auch Marie-Theres Auer (ÖSB – SG Roppen). Die Oberländerin erzielte trotz ausbildungsbedingten Trainingsrückstand mit 625,3 Ringen eine tolle Leistung. Den dritten Rang teilten sich nach den ersten 60 Schuss Nadine Ungerank (ÖSB – SG Zell am Ziller) und Marlene Pribitzer (ÖSB – Niederösterreich). Weit unter ihrer Normalform agierte Olivia Hofmann (ÖSB – SG Hötting). Die Olympiateilnehmerin handelte sich mit dem Ergebnis von 616,1 Ringen einen ordentlichen Rückstand auf die EM – Plätze ein. Ihre Klasse konnte die 26jährige Architekturstudentin aber im zweiten Durchgang beweisen. Sie erzielte mit 630,4 Ringen ein Weltklasseresultat und katapultierte sich auf den zweiten Rang in der Gesamtwertung. Den ersten Rang zementierte Franziska Peer, die mit 628,7 Ringen wieder eine Topleistung abrufen konnte. Nur wenige Zehntel Vorsprung auf Pribitzer verteidigen konnte dagegen Marie-Theres Auer. Alle Chancen auf das EM – Ticket verwirkte Nadine Ungerank mit 615,3 Ringen. Im entscheidenden dritten Durchgang präsentierten sich Peer und Hofmann absolut souverän und brachten ihren EM – Startplatz ins Trockene. Nerven zeigten dagegen Auer und Pribitzer. Beide konnten ihre gewohnte Leistung nicht abrufen, das bessere Ende hatte am Ende noch die Athletin des VSB für sich. Sie setzte sich in der Endwertung knapp mit einem Ring Vorsprung vor der Tirolerin durch. Bei den Männern zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Ränge zwei und drei beanspruchten die arrivierten Bernhard Pickl und Alexander Schmirl (beide Niederösterreich) für sich. Um den dritten Platz an der Sonne ritterten Martin Strempfl (Steiermark), Nikolaus Blamauer (Oberösterreich) und Michael Höllwarth. Dieses Rennen entschied Blamauer mit knappen Vorsprung vor Höllwarth und Strempfl für sich. Die EM – Auswahl bei den Junioren besteht aus 3 TLSB – Athleten. Tobias Mair (SG Innervillgraten) entschied die Qualifikation vor Stefan Wadlegger (SG Absam) und Andreas Thum (SG Fügenberg) für sich. Zwei Sportlerinnen aus Tirol werden den ÖSB bei der EM voraussichtlich in der Juniorinnenklasse vertreten. Die Ausscheidung gewann Lisa Hafner (SG Umhausen) vor Rebecca Köck (SG Absam) und Sheileen Waibel (Vorarlberg). In den kommenden Tagen wird das ÖSB – Präsidium über die endgültige Entsendung entscheiden.

Leitet Herunterladen der Datei einGesamtergebnis

Leitet Herunterladen der Datei ein1. – 3. Wettkampf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert