Erfolgreicher Abschluss bei WM in Baku!

Erfolgreicher Abschluss bei WM in Baku!

Am Wochenende starteten zum Abschluss die Wettkämpfe auf die 300m Distanz, welche in den Disziplinen Standardgewehr, Liegend, sowie 3×20 Dreistellungskampf durchgeführt wurden.

Dabei konnte die österreichische Mannschaft rund um Bernhard Pickl (NÖ), Patrick Diem (VBG) und Andreas Thum mit dem Standardgewehr einen tollen Erfolg einfahren und in der Teamwertung mit 1.733 Ringen Gesamtresultat die Goldmedaille holen. Zusätzlich erreichte Pickl in der Einzelwertung mit dem sechsten Rang eine Top Ten Platzierung mit 583 Ringen. Patrick Diem und Andreas Thum landeten final auf den Plätzen 17 und 18. Mit einer weiteren Paradedisziplin des ÖSB-Teams, den Liegend-Bewerben auf die 300m Distanz, wurden die Weltmeisterschaften in Baku am Sonntag fortgesetzt. Dabei gingen in der Männerklasse insgesamt 33 Schützen an den Start – für Österreich absolvierten Alexander Schmirl, Bernhard Pickl und Andreas Thum ihre Starts in dieser leider nicht mehr olympischen Disziplin. Schmirl konnte dabei als bester Österreicher mit 597 Ringen Platz sieben erzielen, wobei ihm nur zwei Ringe auf eine Medaille fehlten. Bernhard Pickl und Andreas Thum brachten 591 und 586 Ringe auf die Scheibe und platzierten sich damit auf den Rängen 21 und 26. Als Mannschaft lag das Trio mit 1.777 Ringen unter acht Teams auf Rang vier und musste sich um nur drei Ringe der drittplatzierten Schweiz geschlagen geben. Gold ging an Norwegen, gefolgt von der polnischen Mannschaft. In der Einzelwertung erzielte der Slowene Rajmond Debevec sensationelle 600 von 600 möglichen Ringen und holte damit nicht nur Gold, sondern egalisierte auch den bestehenden Weltrekord.

Bei den Frauen konnte Olivia Hofmann als beste Österreicherin in einem Teilnehmerfeld von 25 Starterinnen mit 591 Ringen ebenfalls ein starkes Ergebnis erzielen, welches final den vierten Rang bedeutete. Auf eine Medaille fehlte Hofmann dabei nur ein Ring. Der Sieg ging in dieser Disziplin an die Polin Karolina Romanczyk, welche sich mit 593 Ringen den Titel der Weltmeisterin sichern konnte. Jasmin Kitzbichler lag bis zur Halbzeit noch in aussichtsreicher Postition, fiel aber nach einem Einbruch in der vierten Serie mit 575 Ringen auf den 20.Platz zurück.

Als letzte Bewerbe wurden die Wettkämpfe im 3×20 Dreistellungskampf auf die 300m Distanz durchgeführt. In der Männerklasse platzierte sich Bernhard Pickl als bester Österreicher mit 586 Ringen auf dem vierten Rang. Andreas Thum und Alexander Schmirl belegten die Ränge 12 und 13. Als Team konnten die das Trio vier Ringe hinter der Schweiz die Silbermedaille gewinnen. Bei den Frauen belegte Jasmin Kitzbichler bei ihrer WM – Premiere auf die 300m Distanz mit 575 Ringen den starken fünften Rang. Olivia Hofmann blieb mit dem 14. Rang etwas hinter den Erwartungen.

Insgesamt kann Österreich mit der Erfolgsbilanz sehr zufrieden sein. Die heimischen Athleten konnten bei diesen Weltmeisterschaften sieben Medaillen in den Einzel- und Teambewerben gewinnen.

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse

Öffnet externen Link in neuem FensterFacebook

Bericht: Anna – Susanne Paar

Bilder: ÖSB, Christian Kramer

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert