Erfolgreicher Start bei STM in Wolfsberg!

Erfolgreicher Start bei STM in Wolfsberg!

Die Staatsmeisterschaften mit Luftgewehr und Luftpistole wurden heute mit den Bewerben der Aufgelegt – Schützen gestartet. Tirol war dabei mit nicht weniger als 40 Startern vertreten. Bereits um 7,30 Uhr mussten die ersten Starter zu ihrem Wettkampf antreten. In der Frauenklasse zeigte Elisabeth Lettenbichler (SG Breitenbach) eine starke Leistung, verpasste das Podest als Vierte jedoch unglücklich. Mehr Glück hatte Martin Steger (SG Hötting), er gewann mit 418,5 Ringen in der Männerklasse die Bronzemedaille. Im Mannschaftsbewerb erreichte er gemeinsam mit Stefan Kirchler und Andreas Moser sogar die Silbermedaille. Für die erste Tiroler Goldmedaille bei diesen Staatsmeisterschaften sorgte Marie-Luise Felderer. Die Schützin aus Breitenbach setzte sich im Tiroler Duell um die Goldmedaille mit 420,8 Ringen knapp vor ihrer Vereinskollegin Gisela Adamer (419,9 Ringe) durch. Im Teambewerb ging gleich die zweite Goldmedaille nach Tirol. Felderer, Adamer und Christine Rudig (SG Zams) pulverisierten den bestehenden österreichischen Rekord und siegten mit über 14 Ringen Vorsprung. Das dritte Gold durfte die Tiroler Delegation in der Wertung Luftgewehr aufgelegt Senioren 1 feiern. Günther Rothleitner (SG Kirchbichl) setzte sich in einem spannenden Wettkampf mit 419,7 Ringen zwei Zehntel vor Ignaz Nachbaur aus Vorarlberg durch. Dass Markus Steinberger (SG Breitenbach) mit nur sieben Zehntel Rückstand den vierten Platz belegte zeigte wie eng dieser Wettkampf war. In der Klasse LG aufgelegt Seniorinnen 2 zeichnete Margareta Hörl (SG Scheffau) verantwortlich. Sie durfte sich über Bronze freuen. Ebenfalls den dritten Rang erreichen konnte Raimund Felderer in der Klasse LG aufgelegt Senioren 2. In der Teamwertung konnten Felderer, Wolfgang Vogl, Werner Handl (beide Wattens) über die Silbermedaille jubeln. 

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert