Erneuter Finaleinzug für Peer!

Erneuter Finaleinzug für Peer!

Heute begann in Gabala (Aserbaidschan) der ISSF – Weltcup mit den Luftgewehr – Bewerben der Frauen und Männer. In der Männerklasse startete neben Bernhard Pickl und Alexander Schmirl (beide Niederösterreich) auch Michael Höllwarth (SG Aschau). Der Zillertaler zeigte mit 619,6 Ringen eine ambitionierte Leistung und erreichte den 42. Rang unter 72 Startern. Der Sieg ging an den Serben Milutin Stefanovic. Bei den Frauen stellte Tirol mit Olivia Hofmann (SG Hötting), Franziska Peer (SG Angerberg) und Nadine Ungerank (SG Zell am Ziller) das gesamte Team. Olivia Hofmann gelang mit 102,1 Ringen nicht der gewünschte Start in den Wettkampf. In den nächsten Serien konnte sie ihr gewohnt hohes Niveau abrufen, am Ende fehlten aber 0,5 Ringen für den Finaleinzug. Ebenfalls kein guter Start in den Wettkampf gelang Nadine Ungerank. Sie konnte in den folgenden Serien noch zulegen, doch mehr als 49. Rang war leider nicht mehr drin. Besser konnte sich Franziska Peer (SG Angerberg) präsentieren. Die HSZ – Soldatin konnte mit 417,4 Ringen das zweite Finale im Weltcup in Folge erreichen. Sie qualifizierte sich als Einzige Nichtasiatin als Fünfte für die besten Acht. In den Finalschüssen zeigte sich leider dass das Finale noch nicht zu den Stärken von Franziska zählt. Sie musste als Siebte die Segel streichen, der Sieg ging im Shoot – Off an die Chinesin Xinyi Peng. Auf jeden Fall kann sich unser Team nach dem gelungen Auftakt auf die nächsten Bewerbe freuen. Unser Frauen – Team wird am Dienstag den Kleinkaliber – Dreistellungskampf bestreiten, Höllwarth wird mit dem Kleinkaliber in den MQS – Bewerben antreten.

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert