Shooting Hopes in Pilsen

Shooting Hopes in Pilsen

Vergangene Woche fand in Pilsen mit den Shooting Hopes einer der weltgrößten Nachwuchsbewerbe für Sportschützen statt. 480 Schützen aus über 23 Nationen nahmen an den Bewerben mit Gewehr und Pistole teil. Auch Österreich war mit einer starken Delegation vertreten, darunter auch 5 TirolerInnen. Am ersten Tag bestritt Lukas Schiestl (SG Fügenberg) den Bewerb mit der Luftpistole und erreichte mit 553 Ringen eine Platzierung im Mittelfeld. Die Gewehrbewerbe wurden mit dem Liegendkampf der Junioren gestartet. Andreas Thum (SG Fügenberg) erreichte dabei mit 613,6 Ringen den 46. Rang unter 79 Teilnehmern. Im Teambewerb klassierte er sich gemeinsam mit Stefan Wadlegger (Salzburg) und Patrick Diem (Vorarlberg) auf dem sechsten Rang. Der zweite Tag begann mit dem Luftgewehr – Bewerb der Juniorinnen. Als beste Österreicherin klassierte sich Rebecca Köck (SG Absam) mit 414,0 Ringen auf dem tollen 14. Rang unter 123 Teilnehmerinnen. Nur eine etwas schwächere letzte Serie verhinderte den Finaleinzug von Rebecca. Mit guten Leistungen konnten auch die anderen Tirolerinnen überzeugen. Victoria Müller (SG Walchsee) belegte mit 410,6 Ringen den 45. Rang, Jasmin Kitzbichler (SG Thierberg) mit 409,4 Ringen klassierte sich auf Rang 52 und Carmen Haselsberger mit 408,1 Ringen den 66. Platz. Der Sieg ging in diesem Bewerb an die Russin Maria Ivanova. Am zweiten Tag stand auch mit dem Dreistellungsprogramm der Junioren die Königsdisziplin auf dem Programm. Andi Thum konnte dabei seine tolle Leistung von der Vorwoche nicht nur bestätigen, sondern sogar noch ausbauen. Mit 1165 Ringen realisierte der 18jährige HTL – Schüler einen neuen persönlichen Rekord und qualifizierte sich als Fünfter für das Finale. Diesmal konnte er seine Stärken im Finale nicht wie gewohnt ausspielen, nach zwei schwächeren Fünferpassen im Knieendanschlag war auf dem siebten Rang der Wettkampf zu Ende. Im Mannschaftsbewerb fehlten Thum und seinen Kollegen Wadlegger und Thiem nur ein Ring auf die Bronzemedaille. Der dritte Tag startete mit dem Luftgewehr – Bewerb der Junioren. Thum zeigte wieder eine ambitionierte Leistung und platzierte sich mit 615,0 Ringen im vorderen Mittelfeld. Die Juniorinnen absolvierten ihren Liegendwettkampf. In diesem Bewerb klassierte sich Köck als beste Tirolerin mit 614,8 Ringen auf Rang 31 unter 121 Starterinnen. Die gute Leistung von Köck wurde im Teambewerb belohnt. Gemeinsam mit Sheileen Waibel (Vorarlberg) und Marlene Pribitzer (Niederösterreich) eroberte sie die Silbermedaille. Am letzten Tag der Shooting Hopes traten die Juniorinnen zum Kleinkaliber – Dreistellungskampf an. Die beste Platzierung für eine Tirolerinnen ging wieder an Rebecca Köck. Sie erreichte in mit 571 Ringen den 36. Rang in der hochklassigen Konkurrenz. Zufrieden durften mit ihren Ergebnissen auch Carmen Haselsberger (569 Ringe), Victoria Müller (565 Ringe) und Jasmin Kitzbichler (555 Ringe) sein.

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnisliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert