Fügenberg siegt knapp!

Fügenberg siegt knapp!

Heute ging in Innsbruck das Landesligafinale mit dem Luftgewehr in Szene. Acht Mannschaften aus den Bezirken Kufstein, Innsbruck, Imst, Osttirol und Schwaz kämpften um den Landesliga – Meistertitel.

Am Vormittag wurde ein 40 Schuss – Wettkampf durchgeführt. Die beiden besten Mannschaften aus dieser Qualifikation qualifizierten sich für das Gold – Match, die Teams an dritter und vierter Stelle für das Bronzematch. Als beste Mannschaft aus dem Vorkampf ging das Team von Innervillgraten hervor, die Osttiroler ließen mit 1629,9 Ringen das zweitplatzierte Team aus Fügenberg über zehn Ringe hinter sich. Für das Match um den dritten Landesligarang qualifizierten sich Münster und Umhausen.

Die Teams auf den Rängen 5 – 8 bestritten vor dem Finale einen Platzierungswettkampf. Dabei erreichten die Söller Sportschützen (Sonja Embacher, Sophie Wiehle, Martin Embacher, Edith Bindhammer) den fünften Rang vor Thaur (Lisa Felderer, Johannes Kuen, Selina Nagl, Chiara Gufler). Der siebte Platz ging an die Auswahl von Roppen (Katharina Auer, Elisabeth Auer, Marie-Theres Auer, Katharina Auer) vor Absam (Helena Messner, Matteo Wirtenberger, Julia Biechl, Wolfgang Isser).

Die abschließenden Medal – Matches versprachen Hochspannung und konnten dies auch bestätigen. Im Kampf um die Bronzemedaille lag Münster (Thomas Kostenzer, Julian Anrain, Julia Hirner, Pascalle van Duijn) gegen Umhausen (Lisa Hafner, Gregor Jeitner, Carina Mair, Karl Hafner) zur Halbzeit mit vier Punkten Vorsprung in Führung. In der dritten Serie konnten die Oberländer jedoch kontern und glichen vor der entscheidenden Serie auf 12 zu 12 aus. In der vierten Serie gelang es Münster aber wieder zu kontern und holten sich mit einem 18 zu 14 Sieg die Bronzemedaille.

Nicht weniger spannend verlief das Goldmatch um die Landesligakrone zwischen Innervillgraten (Tobias Mair, Peter-Paul Walder, Kevin Weiler, Franz Mair) und Fügenberg (Tamara Holaus, Manuela Wachtler, Thomas Fankhauser, Julia Thum). Die erste Runde verlief ausgeglichen, in der zweiten Serie konnte sich Fügenberg einen Vierpunktevorsprung herausarbeiten. In den dritten 10 Schuss arbeitete sich Innervillgraten wieder bis auf zwei Punkte an Fügenberg heran. Es entwickelte sich ein Kampf bis zum letzten Schuss, dabei hatten die Zillertaler das Glück auf ihrer Seite. Fügenberg sicherte sich den Landesligatitel mit einem knappen 17 zu 15 Sieg!

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse und Schussbilder

Öffnet externen Link in neuem FensterFotos

Öffnet externen Link in neuem FensterTLSB – Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert