Großkaliber – Challenge in Hopfgarten

Großkaliber – Challenge in Hopfgarten

Als Nachfolger des traditionell im November zum Saisonabschluss abgehaltenen Elmar-Hüffer Gedenkschießens wurde 2022 im April erstmals eine Großkaliber-Challenge am Schießsportzentrum in Hopfgarten im Brixental durchgeführt. Ziel sollte sein, an zwei Tagen sämtliche Kurzprogramme des PPC1500, welche zum Großteil mit der Faustfeuerwaffe absolviert werden, schießen zu können und damit vielleicht auch den einen oder anderen Neuschützen für diese Disziplinen gewinnen zu können. Da diese Programme aus jeweils 30 bzw. 48 Schuss bestehen, kann der gesamte Wettkampfablauf sehr flott und abwechslungsreich gestaltet werden, was vor allem bei jungen Schützen großen Anklang findet. Auch in diesem Jahr rief die Hopfgartner Gilde zum Saisonstart ins Brixental und eine große Anzahl an SchützInnen aus Vorarlberg, Oberösterreich, Salzburg, sowie dem benachbarten Bayern und Norddeutschland leistete dem Ruf Folge. In insgesamt 14 Kurzprogrammen aus der Disziplin PPC1500 wurden an zwei Wettkampftagen rund 250 Starts absolviert.

Der Vorarlberger Andreas Stoderegger (USG Bludenz-Bürs) konnte sich in gesamt vier Bewerben den ersten Rang sichern und ging damit als großer Sieger aus den beiden Wettkampftagen hervor: mit 298 Ringen im PP1 UHR (Unterhebelrepetierer), sowie 292 Ringen im Super Magnum Optical kam Stoderegger denkbar knapp an die maximale Ringzahl von 300 heran. 468 Ringe im 48-Schuss Programm Standard Semi-Automatic Pistol 3,65‘‘ und ein erster Rang mit 384 Ringen im Standard Revolver 2,75‘‘ (5 Shot) rundeten seine starke Performance ab.

Vereinskollege Walter Torghele konnte im PP1 mit 298 von 300 möglichen Ringen aufzeigen und holte Platz 1 – auch im PP3, ebenfalls ein 30 Schuss-Programm, ließ er sich den Sieg mit 296 Ringen nicht nehmen. Andreas Berkmann (ebenfalls USG Bludenz-Bürs) erzielte mit 295 Ringen Platz 1 im PP1 Rifle. Goldmedaille Nummer acht ging an Mario Bentele (USG Egg), der im Standard Revolver 2,75‘‘ gesamt 474 von 480 möglichen Ringen auf die Scheibe brachte.

Auch Oberösterreich war bei dieser Challenge gewohnt stark vertreten: Bundessportleiter Erich Bohn holte drei Mal Gold mit den Siegen im PP1 Optical (298 Ringe), Standard Semi-Automatic Pistol (478 Ringe) und Standard Revolver 2,75‘‘ (477 Ringe). Günther Schüller (LHA Linz) ergänzte die oberösterreichische Medaillensammlung um eine weitere Goldene mit 298 Ringen im Super Magnum Light. Gastgeber Hopfgarten konnte mit Franz Leitner, der starke 477 Ringe im PPCRifle erreichte, den ersten Platz und damit Gold gewinnen.

Auch an die deutschen Schützenfreunde konnte ein Sieg vergeben werden: Siegfried Georg Heinrich holte Platz eins mit 297 Ringen in der Disziplin Super Magnum. Ende Mai findet am Schießsportzentrum Hopfgarten der große Alpenpokal PPC1500 statt, bevor dann die letzten Vorbereitungen für die Weltmeisterschaften PPC1500 im August in Schweden beginnen.

Bericht und Bilder: Anna – Susanne Paar

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert