Pia Harrasser Zweite in München!

Pia Harrasser Zweite in München!

Für die Juniorinnen und Junioren mit dem Luftgewehr ging es nach dem Meytoncup schon am Mittwoch nach München zum H&N Cup. Dieser Veranstaltung ist die weltgrößte IWK mit Luftdruckwaffen, über 80 Nationen aus aller Welt treten in der bayrischen Metropole an. Das österreichische Nationalteam wird in München unter anderem von Pia Harrasser (SG Haiming), Lisa Hafner (SG Umhausen) und Carmen Mayr (SG Innervillgraten) sowie den beiden Junioren Stefan Wadlegger (SG Absam), Tobias Mair (SG Innervillgraten) und Dominic Einwaller (SG Scheffau) vertreten. Als erster Bewerb ging der LG – Juniorinnenbewerb in Szene. Dabei konnten sich unsere jungen Athletinnen von ihrer stärksten Seite präsentieren. Die Vorarlbergerin Sheileen Waibel verpasste als Vierte das Podest nur knapp und Lisa Hafner (Rang 21 – 623,2 Ringe) und Pia Harrasser (Rang 27 – 621, 9 Ringe) platzierten sich im Spitzenfeld.

Bei den Junioren war es wieder einmal Stefan Wadlegger der die österreichischen Fahnen hochhielt. Der Salzburger in Diensten der SG Absam qualifizierte sich mit 625,4 Ringen als Sechster für das Finale. Dieses beendete Wadlegger auf dem siebten Rang. Nur 1,5 Ringe fehlten Tobias Mair (SG Innervillgraten) auf das Finale. Der Osttiroler belegte mit starken 623,4 Ringen den 11. Rang. Nicht wunschgemäß verlief für Dominic Einwaller, der junge Scheffauer musste bei seiner Premiere in München mit einem der hinteren Ränge vorliebnehmen. Heute standen die zweiten Bewerbe auf dem Programm in München. Diesmal mussten die Junioren den ersten Bewerb des Tages bestreiten. Wadlegger gelang es wieder sein Können abzurufen und erreichte damit beim Meytoncup und in München alle vier Finale! Heute fehlten nur wenige Zehntel auf das Podest, Wadlegger durfte sich über Rang 4 freuen! Seine starke Leistung vom Vortag wiederholen konnte Mair, er platzierte sich mit 622,9 Ringen auf dem 20. Rang. Stark verbessert zeigte sich Einwaller, der Scheffauer erreichte mit 615,8 Ringen einen Rang im hinteren Mittelfeld. Am Nachmittag bestritten die Mädchen ihren zweiten Bewerb.

Sensationell agierte Pia Harrasser in diesem Wettkampf. Die Oberländerin erzielt konstant hohe Serien über den ganzen Wettkampf, in der besten erreichte sie sogar 106,0 Ringe! Ihr Qualifikationsresultat von 629,4 Ringen wurde nur von zwei chinesischen Athletinnen übertroffen. In ihrem ersten ganz großen Finale machte sich bei der jährigen aus Haiming zu Beginn dann doch die Nervosität bemerkbar. In der ersten 5 Schuss – Serie erreichte sie 50,8 Ringen und belegte damit den sechsten Zwischenrang. In der zweiten 5 Schuss – Serie ließ sie aber unglaubliche 53,2 Ringe folgen. Mit dieser Serie katapultierte sich Pia auf den vierten Rang. Sie zeigte sich auch in den folgenden Schüssen sicher und setzte sich in den Top 4 fest. In den letzten Finalschüssen konnte sie sogar noch Julie Johannessen (Norwegen) und die Vorkampfbeste Yngjie Zhu (China) überholen jubelte am Ende sensationell über die Silbermedaille hinter der Chinesin Wang Zeru! Ansprechende Leistungen zeigten auch Lisa Hafner (621,7 Ringe) und Carmen Mayr (620,7 Ringe). In den nächsten Tagen wird der H&N Cup München mit den allgemeinen Klassen fortgesetzt.

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert