Rebecca Köck erzielt 1181 Ringe!!

Rebecca Köck erzielt 1181 Ringe!!

Am letzten Tag der nationalen Kleinkaliber – Titelkämpfe in Innsbruck wurde die Königsdisziplin Dreistellungskampf in allen Disziplinen ausgetragen. Als erstes gingen die Athleten der Frauen und Männerklasse sowie der JuniorInnenklasse an den Start. In der Männerklasse erzielten Alexander Schmirl (Niederösterreich) und Gernot Rumpler (Salzburg) mit je 1176 Ringen das beste Resultat, als Fünfter konnte sich Michael Höllwarth (SG Aschau) für das Finale qualifizieren. Den Sieg im Finale holte sich überraschend Stefan Rumpler (Salzburg) einen Zehntelring vor seinem Bruder Gernot. Höllwarth beendete das Finale auf dem sechsten Rang. In der Frauenklasse war Franziska Peer (SG Angerberg) mit 1176 Ringe das Maß aller Dinge, die weiteren Ränge im Vorkampf belegten Olivia Hofmann (SG Hötting) und Nadine Ungerank (SG Zell am Ziller). Im Finale konnte dann aber wieder Hofmann ihre Nervenstärke ausspielen und verteidigte ihren Titel souverän vor Peer und Ungerank.

Für das absolute Topresultat zeichnete Rebecca Köck verantwortlich. Rebecca erzielte im Vorkampf mit 1181 Ringen das beste Ergebnis aller Klassen und entschied den Vorkampf mit 39 Ringen auf die zweitplatzierte Sarah Helm (Oberösterreich) für sich! Im Finale gelang es ihr sich in den Stehendschüssen entscheidend abzusetzen und den Titel vor ihrer Teamkollegin Jasmin Kitzbichler (SG Thierberg) zu gewinnen! Die Juniorenklasse entschied nach spannenden Kampf Stefan Wadlegger (SG Absam) vor Andreas Thum (SG Fügenberg) für sich. Im zweiten Durchgang traten die JungschützInnen an. Eine Überraschung gelang Sandro Streicher, der junge Ebbser der erst in dieser Saison mit dem Kleinkaliber begonnen hat konnte den Titel in der Jungschützenklasse gewinnen. Die Silbermedaille ging auch an einen Newcomer in dieser Disziplin. Kevin Weiler (SG Hochpustertal) eroberte den zweiten Rang und Matteo Wirtenberger (SG Absam) machte mit der Bronzemedaille den Tiroler Triumph perfekt. Den Titel im Mannschaftsbewerb konnten Dominic Einwaller (SG Scheffau), Weiler und Alexander Greber (SG Fügenberg) gewinnen. Über die Bronzemedaille mit dem Team durften sich Wirtenberger, Sebastian Schmid (SG Landeck) und Samuel Isser (SG Absam) freuen.

Bei den Mädchen verteidigte Lisa Hafner (SG Umhausen) ihren Titel, Pia Harrasser (SG Haiming) fixierte mit dem zweiten Platz den Tiroler Doppelsieg. Natürlich ging der Mannschaftstitel in dieser Klasse auch an Tirol. Hafner, Harrasser und Julia Biechl (SG Absam) siegen vor der Auswahl von Oberösterreich und Tirol 2 (Carmen Mayr – SG Hochpustertal, Helena Messner – SG Absam, Julia Thum – SG Fügenberg). Damit geht wieder eine sehr erfolgreiche österreichische Staatsmeisterschaft für den TLSB zu Ende. In den 50 Meter Disziplinen gewann der TLSB 28 von 38 möglichen Goldmedaillen, in dieser Statistik scheinen alle Siege in den Cupbewerben noch gar nicht auf. 10 von 13 möglichen Titeln sicherte sich die Tiroler Sportschützen in den 100m Klassen. In den Jungschützenklassen siegten unsere Nachwuchsathleten in 10 von 12 Entscheidungen. Eine imposante Bilanz, aber wir werden in Zukunft weiterhin sehr hart arbeiten müssen um dieses Niveau zu halten.

 

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse und Schussbilder

Öffnet externen Link in neuem FensterBilder

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert