Roppen siegt im Mannschaftsbewerb!

Roppen siegt im Mannschaftsbewerb!

Heute wurden in Innsbruck die Titel in den internationalen Klassen vergeben. Am Vormittag bestritten die Junioren und Männer ihre Wettkämpfe. In der Männerklasse zeigte Michael Höllwarth (SG Aschau) eine Weltklasseleistung, der Zillertaler erzielte im Vorkampf 629,5 Ringe. Der zweitplatzierte Thomas Kostenzer (SG Münster) hatte bereits über zwölf Ringe Rückstand auf Höllwarth. Das Finale verlief allerdings spannender als die Qualifikation. Es entwickelte sich ein Dreikampf zwischen Höllwarth, Kostenzer und Julian Anrain (SG Münster) um die Führungsposition. Nach dem zwölften Schuss konnte aber Höllwarth die Führung übernehmen und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab. Kostenzer und Anrain durften sich über Silber und Bronze freuen.

Bei den Junioren präsentierte sich Thomas Fankhauser (SG Fügenberg) sowohl im Vorkampf als auch im Finale absolut souverän und holte sich den Titel vor Felix Unterpertinger (SG Angerberg) und Julius Lüthi (Thierberger Schützen). Am Nachmittag starteten die Juniorinnen und die Frauen. Das beste Ergebnis in der Juniorinnenklasse erzielte im Vorkampf Victoria Müller (SG Walchsee) mit 614,7 Ringen vor Tania Taylor (SG Münster) mit 610,4 Zählern. Das Finale führte lange Zeit Carmen Haselsberger (Sportschützen Scheffau) an. Am Ende gab es ein spannendes Duell zwischen Haselsberger und Müller um den Titel den die Walchseerin hauchdünn mit drei Zehntelringen Vorsprung gewinnen konnte. Den dritten Platz auf dem Stockerl eroberte Tania Taylor (SG Münster).

In der Frauenklasse übertrafen im Vorkampf Marie -Theres Auer (SG Roppen), Nadine Ungerank (SG Zell am Ziller) und Sonja Embacher (Söller Sportschützen) die 620 Ringe Marke. Im Finale setzte sich Embacher nach 10 Schuss dicht gefolgt von mehreren Schützinnen an die Spitze. Die Verfolgerinnen konnten mehrere Male bis auf ein paar Zehntel an die führende Embacher heranrücken, aber am Ende holte sich die mehrfache Staatsmeisterin aus Söll den Titel. In der Mannschaftswertung gab es einen spannenden Zweikampf zwischen den Teams von Münster und Roppen um den Titel. Dieses Duell konnte schließlich Franziska Stefani mit einer furiosen Schlussserie von 105,2 Ringen für die Oberländer entscheiden. Den dritten Rang konnte die Auswahl von Thierberg erringen.

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse und Schussbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert