Weitere Medaillen bei den European Games!

Weitere Medaillen bei den European Games!

Am Sonntag wurden bei den Männern die Entscheidungen im 3×20 Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr gefällt.

Dabei stellte Alexander Schmirl erneut sein derzeitiges Top-Niveau unter Beweis. Mit einer beeindruckenden Leistung in der Qualifikation – der Niederösterreicher erzielte 199 von 200 möglichen Ringen im Kniend, gefolgt von starken 200 Ringen im Liegend und 196 Ringen im Stehend – brachte Schmirl gesamt 596 Ringe auf die Scheibe!
Das bedeutete nicht nur die überlegene Führung, sondern auch einen neuen Rekord bei den European Games. Im Ranking Match konnte Alexander Schmirl ebenfalls lange mit der Konkurrenz mithalten. Letztendlich wurde es Rang drei und damit Bronze, wobei nur zwei Ränge auf einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele fehlten. Andreas Thum zeigte ebenfalls eine starke Leistung und belegte final mit 586 Ringen den 17. Platz von 33 Schützen.

In der Disziplin 25m Pistole konnte sich die Salzburgerin Sylvia Steiner am Montag nach Rang 14 und 288 Ringen im Präzisionsdurchgang mit 292 Ringen im Schnellfeuer auf ein Gesamtergebnis von 580 Ringen verbessern. Damit zog Steiner, die auf den sechsten Rang vorgerückt war, in das Finale der besten acht Schützinnen ein, welches sie nach einer soliden Leistung ebenfalls mit dem sechsten Platz abschloss.

Im 3×20 Dreistellungskampf der Frauen platzierte sich die Vorarlbergerin Sheileen Waibel mit 585 Ringen als beste Österreicherin auf dem 12. Rang. Die Zillertalerin Nadine Ungerank brachte 578 Ringe auf die Scheibe und landete damit auf Platz 27.

In den Mixed Teambewerben mit dem Kleinkaliber zeigten am Mittwoch die beiden österreichischen Duos Sheileen Waibel / Andreas Thum (Austria 2), sowie Nadine Ungerank / Alexander Schmirl (Austria 1) ihre Stärke in dieser Disziplin. Bereits in der ersten Qualifikationsrunde konnten Waibel und Thum mit jeweils 444 Ringen beeindrucken und belegten daher mit gesamt 888 Ringen klar Platz eins. Auf Rang zwei bereits folgten Ungerank und Schmirl, die gesamt 882 Ringe auf die Scheibe brachten und damit als einzige aus ihrem Grunddurchgang in die zweite Runde einziehen konnten. Hier konnte Team Austria 2 mit 583 Ringen das Niveau weiterhin halten und sich damit für das Match um Gold gegen das Duo aus der Schweiz qualifizieren. Nadine Ungerank und Alexander Schmirl belegten mit 579 Ringen den finalen sechsten Gesamtrang.

Im Kampf um Gold ging es bis zum Schluss extrem spannend zu: Austria 2 legte gut vor, musste dann aber einige wichtige Punkte an die Schweiz abgeben. Trotzdem die beiden Österreicher noch einmal aufholen konnten, reichte es mit 10:16 Punkten zwar knapp nicht für Gold, jedoch freuten sich Sheileen Waibel und Andreas Thum über die erste Silbermedaille für Österreich bei diesen Europaspielen.

Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisse

Bericht: Anna-Susanne Paar

Bilder: ÖSB – Margit Melmer

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert