Silber und Bronze für Sonja Strillinger

Silber und Bronze für Sonja Strillinger

Nachdem Sonja Strillinger gestern bei der Armbrust-WM im Teambewerb Armbrust 30 m knapp eine Mannschaftsmedaille verpasste, zeigte sie heute ihr volles Können. Bereits im Stehend Bewerb schoss sich Sonja Strillinger mit 283 Ringen auf das Siegespodest und belegte den 3. Rang. Kniend lief es mir Rang 8 nicht ganz nach Wunsch, aber sie schaffte als Vierte den Finaleinzug.

Das Finale entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Der Sieg der Russin Valentina Protasova war durch eine 97er Finalserie ungefährdet. Aber dahinter entwickelte sich ein harter Dreikampf zwischen der Deutschen Sandra Reimann, der Russin Anna Sushko und Sonja Strillinger. Nach dem zehnten Finalschuss lagen alle Drei ringgleich mit 654 Ringen auf Rang 2. Jetzt musste ein Finalschuss entscheiden. Dabei hatte Sonja Strillinger die besseren Nerven. Mit einer satten Zehn holte sie Silber vor Reimann und Sushko.

Bei den Männern Armbrust 30 m ging Thomas Kostenzer an den Start. Stehend schoss er 276 Ringe und belegte den 14. Rang. Kniend lief es ebenfalls nicht nach Wunsch und er belegte den 15. Rang. Im 10m Bewerb Junioren U23 holte Manuel Moser mit 380 Ringen den 12. Rang. Bei den Juniorinnen U23 verfehlte Marie-Theres Auer mit 376 Ringen ganz knapp den Finaleinzug und belegte Rang 9, Sophia Mölg mit 366 Ringen belegte nur den 18. Rang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert